Human Waves

von Ettore Greco

 

2005 - 2013 Copyright
TXU1-311-900

 

Einführung
Das Universum
Energie
Zeit
Das Gesetz des Dschungels

Moses und die Bibel
Von Wellen zu Atomen
Bewusstsein
Schicksal
Kommutalismus

Die Wissenschaft Gottes
Von Atomen zu Wellen
Gut und Böse
Neue und alte Wissenschaft
Der Meisterplan

Schöpfung
Die Seele
Dualität des Universums
Freier -/ Gottes Wille
Zusammenfassung

 

Einführung 

Diese Seite ist an alle adressiert in der Hoffnung, sie mögen den Mut zur Veränderung finden.

...................................

 

Veränderung von alten Traditionen und Kulturen großer Heuchelei, die das menschliche Potential unterhöhlen und beschneiden. Veränderung des verminten Pfads, der uns von 3 Religionen vorgegeben wurde. Veränderung um zu einer neuen Bewusstheit zu wachsen und sich klar darüber werden, dass unsere Unterschiede lediglich die vielen Formen der Einen Energie sind, für jeden gleich, so als wären wir die vielen Figuren, die mit den gleichen Lego-Steinen gebaut sind.

 

Diese Veränderungen würden das Ende der alten Werte und die Geburt einer neuen Menschheit bedeuten. Sie würden auch den Weg ebnen für ein neues Regierungssystem, eine neue Form von Wissenschaft und einen neuen Glauben, der im Einklang mit der Wissenschaft steht.

 

Während wir für manche Wechsel auf die nächsten Generationen warten müssen, ist da etwas gerade um die Ecke, was unsere Generation zu erwarten hat und dem wir begegnen müssen, ohne davon überrascht zu sein.

 

Alles was in unseren Tagen passiert ist der Auftakt zu tiefgreifenden Veränderungen, man muss sich jedoch im Klaren darüber sein, wie wir hier her kamen, sowohl die Gestalt als auch den Ursprung der Bedrohung betrachtend, bevor man über mögliche Maßnahmen diskutieren kann.

 

Seit George H. Bush CIA Direktor war, haben die Geheimdienste der USA ein doppeltes Spiel gespielt, um schließlich dahin zu kommen, wo wir heute sind, wo jede Person dauernd von der NSA und anderen Diensten beobachtet wird, nicht um die Informationen dann an die Regierung weiterzugeben, sondern um mit all den gewonnenen Daten das Embryo einer neuen Supermacht zu füttern, die noch verborgen gehalten wird.

 

Hier ein kurzer Abriss wie es dazu kam, alle Mittel zu besitzen und alles über jeden zu wissen.

1988 wurde der ehemalige CIA Direktor zum US-Präsidenten gewählt, obwohl das ein Präsident wie kein anderer war. Seine Aufmerksamkeit wandte sich sehr schnell Saudi Arabien und Kuwait zu, wovon er persönlich immens profitierte im Austausch für die Unterstützung, die er diesen Tyrannen und ihrem Öl gewährte, während er in den USA seinen Sohn Neil unter seinen Fittichen hielt, den Urheber des größten Raubzuges dieser Zeit, die "Savings-and-Loan-Krise". Einige Jahre später war Enron der nächste größte Raubzug, der den Wahlkampf seines anderen Sohnes George finanziert hat. Nachdem er auch Präsident geworden war, zettelte der Sohn den infamsten Anschlag in der US-Geschichte an, den Anschlag auf das World Trade Center am 9. September, um das größte, jemals konzipierte Überwachungsprogramm einzuleiten, und die Interessen einer Familie über allen für 8 Jahre zu festigen.

 

In unseren Tagen ist eine Gruppe von Zionisten mit George Bush, der auch heute noch der Kopf der Geheimdienste in den USA, Großbritannien und Israel ist, wie eine verborgene Schatten-Regierung die  destabilisierende Kraft hinter den meisten Terror-Ereignissen, die mit geheimen Informationen und einer Privatarmee aushecken, was den meisten undenkbar erscheint.  Der Sprecher für diese Gruppe im US-Kongress ist John Mc Cain, der die erteilten Anweisungen an die US-Administration weiterreichen muss.

Unglaublich, das Bild von ihm mit dem Chef von ISIS wurde von den Medien entdeckt und publiziert, ohne irgendwelche Konsequenzen für den Senator, da er dem Geheimdienstausschuss vorsteht.

Das Konzept von ISIS wurde im Internierungslager Camp Bucca im Nord-Irak mit der finanziellen Unterstützung geboren, die Senator Mc. Cain angeboten hat.

 

Ein Weltkrieg mit globalem Chaos ist schon geplant, so dass verzweifelte Menschen bald eine Neue Weltordnung erflehen werden, ohne auch nur zu wissen was das ist.

Keine Proteste und keine Gewalt in der Strassen könnte der Menschheit je so etwas aufzwingen.

 

Eine neue Bewusstheit wird notwendig sein, eine alternative Front zu bilden, die diesem detaillierten zionistischen Plan entgegen tritt, der auf dem biblischen Konzept des "auserwählten Volkes" fußt, welches jedes Argument rechtfertigt, das ins Feld geführt wird für ihren Glauben, dass Gleichheit nicht existiert.

Von der Ermordung Kennedys bis zum Anschlag am 11. September herrscht eine verborgene Hand aus Texas unangefochten über dieses Land, und die nächsten Wahlen werden seine Spanne über die ganze Welt ausdehnen.

 

Wenn Jeb Bush US-Präsident sein wird, wird der nächste Krieg unausweichlich und vollkommen überraschend sein.

Es wird die Ausrede dafür hergeben, das Konzept von Gleichheit und alle damit verbundenen Menschenrechte, die sich daraus ableiten völlig abzuschaffen, und den Aufstieg des "auserwählten Volkes"  zu zelebrieren, indem sie die Religionen in ihre Verschwörung mit einbinden.

Wie der Raubzug aller Zeiten im Namen einer Neuen Weltordnung, der "Erweiterte Staat Israel" , wie er in der Bibel beschrieben ist.

 

Die einzige Möglichkeit für die Menschheit, der zionistischen Gefahr zu begegnen ist, alle Grenzen verschwinden zu lassen und zu einem einzigen Land zusammenzuwachsen.

Ungeachtet jegliche Einwände von Religionen oder Sonstigem, muss der Konflikt von Anfang an als Für oder gegen Gleichheit gesehen werden, ungeachtet irgendwelcher Unterschiede der Religion, Rasse oder des Landes.

Die Menschen werden etwas Neues und Gemeinsames wahrnehmen müssen, um sich zusammen zu tun und der zionistischen Strategie von "Trenne und Erobere" zu begegnen.

 

Das Konzept der Gleichheit wurde in der Vergangenheit bei vielen Anlässen missbraucht, die nichts mit Gleichheit zu tun hatten.

So ist zum Beispiel Marxismus nicht Gleichheit und entsprang dem Gedanken, dass Geld ein Maß für Gleichheit ist. Karl Marx war ein jüdischer Philosoph, der sich nicht absetzen konnte von den Lehren seiner Kultur, was ihn für die Bedeutung des Konzeptes in die Irre führte.

In jüngster Zeit haben sich die Medien des Begriffes bemächtigt und so den Weg für gleichgeschlechtliche Eheschließungen geebnet.

Gleichheit ist etwas völlig verschiedenes.

Auch wenn sich viele Menschen diesem Ideal verschrieben haben, so macht es allgemeine Konfusion viel zu verschwommen um sich zu manifestieren.

Es ist schlichtweg nicht möglich, eineine Idee zu respektieren, die unverstanden ist. 

 

Die Lösung des Problems beginnt in großer Ferne mit einer neuen und klaren Definition der Idee der Gleichheit.

 

Eine erst kürzliche gemachte Entdeckung findet neuen Inhalt weit jenseits wissenschaftlichen Fortschritts. Auch wenn Wissenschaftler in der Vergangenheit mit der Idee spielten, dass sich Wellen zu Atomen verwandeln ( im Gegensatz zu Einstein, der glaubte, das Energie auf 2 verschiedene Arten übertragen werden kann, und dass Wellen und Atome nicht austauschbar wären ) hat niemals zuvor jemand ernsthaft die Konsequenzen dieser Entdeckung diskutiert.

 

Wavevolution ist die fehlende Verbindung, die Schöpfung zu offenbaren und den Umfang dieser neuen Gleichheit zu definieren.

 

Hier ist mit wenigen Worten ein Aufriss dieser Entdeckung und mit ihm die Geburt einer fortschrittlichen Wissenschaft.

Ungeachtet der beiden Befunde von Einstein und Planck, der eine zeigt den Zusammenhang zwischen Atomen und Energie auf, der andere das konstante Verhältnis von Frequenz und Energie, hat die traditionelle Wissenschaft den Kreis wegen eine Fehltritts nie geschlossen: die Heisenbergsche Unschärferelation verbiegt alle existierenden Ereignisse im Hinblick auf ihre Gleichzeitigkeit.

 Auch heute noch wird die Transformation von Wellen zu Atomen von dieser jetzt alten Wissenschaft nicht verstanden.

Der Ursprung des Universums wird sogar vom Funken offenbart, der erscheint, wenn man zwei Messer aneinander wetzt. Wenn man den filmt, der beim wetzen entsteht und den Film dann in Zeitlupe rückwärts laufen lässt, sieht man, wie das Licht des Funkens mit der Klinge verschmilzt und ein Teil von ihr wird. In der Tat sind die Photonen des Lichts die Bausteine der metallenen Klinge.

Dieses einfache Beispiel sollte auch ein klarer Hinweis dafür sein, wie das gesamte Universum entstanden ist.  Wenn Wellen ein kritisches Maß an Energie erreichen, auf ihrer Reise Hitze verloren haben und damit auch Ihre Frequenz gesunken ist, kollabieren sie zu zwei subatomaren Teilchen mit entgegengesetzten Ladungen, so als wären sie die beiden gebrochenen Enden eines Haares. Seit dem Urknall verdichten sich Wellen zu Wasserstoffatomen und transformieren ihre Energie zu verschiedenen Formen von Masse. Die menschlichen Wesen, alle aus Atomen bestehend, sind das letztendliche Produkt eines langsamen Prozesses, der mit der Transformation von Wellen begann.

 

Wavevolution zeigt, wie das Verhalten von Wellen und Atomen identisch ist und wie die gleiche Bewegung in allem Existierenden vergleichbar ist mit Einem Universellen Gesetzt oder einem Willen, der das ganze Universum geschaffen hat.

 

Die Endeckung eines Universellen Willens, der einen Anfang vor ca. 14 Milliarden Jahren nahm und der nicht von Menschen geschaffen wurde, bestätigt als Konsequenz den Willen eines Schöpfers.

 

Die Auswirkungen, die von Wavevolution ausgehen sind bahnbrechend und werfen viele allgemeinen Glaubenssätze über den Haufen.

 

Für eine Menschheit, die nicht durch einen zionistischen Plan gefangen werden will, braucht es ein Erwachen und einen neuen Weg, uns selbst zu sehen. Es wird auch ausschlaggebend sein, einen neuen und fortschrittlichen Blick auf die Bibel ( oder Tora ) zu werfen als einem gemeinsamen Ursprung dreier Religionen, dem Judentum, dem Christentum und dem Islam, den 3 Instrumenten die von den Zionisten benutzt werden.

 

Über die Jahrhunderte haben sich alle 3 Religionen hinter dem einen gleichen Schild und einem Ultimatum versteckt :

"entweder du glaubst es oder nicht ... und wenn nicht wirst du bestraft werden."

Diese simple Antwort auf alle Fragen ist auch eine Warnung an alle.

 

Alle 3 Religionen basieren ihren Glauben auf dem, was Moses von sich gegeben hat.

In der Tat haben beide, Jesus und Mohammed Moses Worte zu ihrem Ausgangspunkt gemacht.

Die Notwendigkeit, Moses als Gründer dieser 3 Religionen zu bewerten,  ist nun zwingend, da bald 3 Milliarden Menschen mit den subtilsten Täuschungen in einen Weltkrieg (zwischen Juden, Christen und Muslimen) gehetzt werden.

 

Neues Licht auf die Bibel zu werfen wird schwierig sein, da die Anhänger dieser 3 Religionen einen starken Glauben haben und wie Ritter mit gezogenen Schwertern jeden angreifen, ihren Glauben zu verteidigen.

Nicht desto trotz ist das Beseitigen der Indoktrinationen durch die Bibel die einzige Alternative zur Neuen Weltordnung.

 

Um damit zu beginnen, sollte man mit alten Tabus brechen und über einige Zeugnisse sprechen, die der Masse der Juden, Christen und Muslime nicht bekannt sind.

Viel zu lange haben viele Fragen auf eine adäquate Antwort gewartet.

Die Evolution der Menschheit wird nach wie vor in Frage gestellt, nur um einem Mann nicht zu widersprechen, Moses. Und wie können 3 Milliarden Menschen glauben, unser Planet wäre nur 6000 Jahre alt, wie Moses behauptet hat?

Wie können Anhänger von Religionen glauben, sie föchten Heilige Kriege im Namen eines Gottes, der vermeintlich nur zu Moses sprach, als dieser alleine auf einem Berg war, ohne jeden Zeugen?

Ist es möglich, dass Moses statt dessen die Unterredung mit Gott nur erfunden hat, um Stellung als Führer dieser verwirrten Sklaven, die aus Ägypten davon liefen zu untermauern?

Glaubst du wirklich, dass Gott Moses erzählt hat, nur die Juden seien das "auserwählte Volk"?

Auch wenn du ein Christ oder Muslim bist, musst du es glauben.

Christen und Muslime berufen sich genauso auf das von Moses geschriebene Alte Testament (oder Tora). Alle 3 glauben an denselben in der Bibel erfundenen Gott.

 

Eine neue Wissenschaft kann alle Zweifel klären und auch die Existenz Eines Gottes klären, die mehr einschließt und verschieden ist von dem, was in der Bibel erzählt wird.

Diese neue Vernunft bringt ein neues Bewusstsein mit sich.

 

Gleichnis:

Stellt dir vor, du wärst ein Fisch im Meer und hin und wieder sähest du ein gigantisches Monster sich aus dem Nichts ins Wasser stürzen und mit einigen Fischen deiner Gruppe wieder verschwinden. Du magst denken, dass Gott die verschwundenen Fische für etwas bestraft hat, was sie getan haben oder du magst sogar an Geister glauben. Wenn du, der Fisch aber jemals über die Wasseroberfläche gesprungen wärst und die Möwe dort oben gesehen hättest, wäre dein Bewusstsein verschieden von dem der anderen Fische und du würdest auch wissen, dass das kein "Monster" war. 

 

 

Moses und die Bibel

 

 

Wenn es auch bis vor Kurzem keinen triftigen Grund gab, Religionen zu beurteilen, so ist es jetzt unabdingbar einen zweiten Blick auf die Verbindung zwischen diesen Religionen und Gott zu werfen.

 

Indem Moses die Bibel geschrieben (oder doch zumindest mitgeschrieben) hat, wurde er zum ersten historischen "Propheten", der von den Juden, Christen und Muslimen anerkannt wird.

Statt dessen sind Abraham und Noah und andere Propheten, die in der Bibel vor Moses auftauchen, nur einige der vielen Charaktere die in diese Buch erfunden wurden.

In der Tat gibt es keine historischen Quellen über Abraham oder irgendwelche anderen vorausgegangenen Propheten außer in der von Moses verfassten Bibel.

 

Schauen wir uns an, was diesen 3 Religionen zugrunde liegt und ihnen gemeinsam ist:

-Juden glauben, das Alte Testament sei Gottes Gesetz.

-Christen glauben, das Alte und das Neue Testament seien beide Gottes Gesetz.

-Muslime glauben dass neben dem Alten und dem Neuen Testament der Koran auch Gottes Gesetz ist.

 

Alle 3 Religionen haben das Alte von Moses geschriebene Testament gemeinsam als Gottes Gesetz.

Das Alte Testament basiert auf den Zehn Geboten und den angeblich Göttlichen Botschaften an Moses für die gesamte Menschheit.

 

Hier könnte jemand fragen: würdest du glauben, wenn dir ein Mann, der einen Berg heruntergestiegen kommt, erzählen würde, dass er gerade mit Gott gesprochen hat, so wie Moses es sagte? Würdest du ihm immer noch glauben, wenn er dir noch erzählen würde, dass die beiden Steine, die er von diesem Berg herunter gebracht hat, von Gottes Finger

eingraviert wurden? 

Jenseits aller Vernunft und ohne jede weiter Unterstützung wurde die diese Behauptung Moses zur einzigen Grundlage, auf der 3 Religionen aufbauen.

 

Die Erzählung der Schöpfung im Alten Testament beschreibt, wie sich Moses vor circa 3500 Jahren mit Gott auf dem Berg Sinai unterhält und dann diese Göttlichen Worte zur Menschheit brachte.

 

Neuerdings betätigen sowohl Theologen wie Rabbiner ohne jeden Zweifel, dass das Alte Testament von verschiedenen Personen zu verschieden Zeiten geschrieben wurde.

So steht das Ergebnis der Studien dieser Religionsgelehrten im direkten Widerspruch zur Lehre ihrer Religionen oder dass Mosses das Alte Testament nach den Worten Gottes aufgeschrieben hat. Obwohl die Kluft nicht überbrückbar ist, gibt es diese 3 Religionen noch immer und sie verbauen das Wissen unserer Zeit.

 

Aufgrund der in der Bibel erfundenen Fantasien wird es unausweichlich sein, dass die Menschheit mit unüberwindbaren Hindernissen konfrontiert wird.

Zum Beispiel  repräsentiert ein kleines Grundstück in Jerusalem eine tiefe Spaltung zwischen Juden und Muslimen dar. Die Juden glauben, dass ihr Messias erst dann nach Israel zurück kommt, nachdem der Tempel Berg, der zum ersten Mal 586  vor unserer Zeitrechnung und ein zweites Mal im Jahre 70 zerstört wurde, ein drittes Mal wiederaufgebaut sein wird. Heute steht hier in Jerusalem eine grosse Moschee, die Al Asqa Moschee (auch Felsendom genannt) genau auf den Ruinen dieses Tempels. Die Muslime glauben, dass ihr Prophet Mohamed genau von hier in den Himmel aufgefahren ist, warum sie für die Muslime so heilig ist wie für die Juden. Es ist heute schwer vorstellbar, dass die Muslime großzügigerweise ihre Moschee opfern würden, damit die Juden ihren Tempel wieder errichten können.

Ebenso schwer ist vorstellbar, dass die Juden ihre Idee aufgeben, dass ihr Messias wiederkommt.

 

Die Lösung wird wohl zwischen den beiden Religionen gefunden werden müssen und auch wenn man die Leute Glauben machen könnte, dass um Wissenschaft zu akzeptieren der Glaube an ein Schicksal in Gott aufgegeben werden muss, sollten wir ein neues Verständnis von Gott entwickeln, das nicht im Widerspruch zu Wissenschaft steht.

Während sich mit allen wissenschaftlichen Daten beschäftigen kann, sollte keine Religion beachtet werden oder weiterexistieren, nur weil sie es für viele Jahrhunderte fertig brachte, den menschlichen Geist zu versklaven.

 

 

 

 

Die Wissenschaft Gottes

 

 

Die fortschrittliche Wissenschaft Wavevolution deckt die Existenz eines Gottes auf.

 

Wavevolution zeigt, dass das Verhalten von Wellen und Atomen identisch ist und wie dieselbe Bewegung in allem was existiert vergleichbar ist mit Einem Göttlichen Willen der das gesamte Universum schöpft.

 

Wir können jetzt diese konstante Wiederkehr definieren als Ein Gesetz, Eine Richtung oder auch als Einen Willen, da Er für immer unverändert bleibt. 

 

Das Gesetz der Anziehung zwischen gegensätzlichen und komplementären Elementen sorgt auch für die Existenz einer Ordnung im Universum das Seine Bruchstücke in Symmetrien bewegt.

 

Alle Formen von Energie im Universum werden durch eine ständige Neuanordnung ihres Magnetfeldes orchestriert, so als würden die vielen Bauern in einem ewigen Schachspiel von derselben Hand mechanisch bewegt. 

 

Die Entdeckung eines universellen Gesetzes, das seinen Anfang vor circa 14 Milliarden Jahren nahm und das nicht von Menschen geschaffen ist, bestätigt als Konsequenz die Existenz Eines Schöpfers.

 

Fälschlicherweise theoretisiert die traditionelle Wissenschaft, dass alle Energie im Universum in einem Punkt (mit ihrem eigenen Raum) zusammentraf, und dass von diesem Singulären Punkt aus vor ca. 14 Milliarden Jahren das ganze Universum entstand.

 

Gleichwohl ist diese Theorie ohne Basis und bleibt unschlüssig.

Ihre Widersprüche entstammen Einsteins fehlerhaften Schlüssen und deren Anerkennung durch die modernen Wissenschaftler, die zu ängstlich sind, einen neuen Standpunkt zu beziehen, der nicht am verewigten Wissenschaftler ausgerichtet ist.

 

 Einstein glaubte, dass das Universum wie ein geschlossener Raum ist und dass eine feste Anzahl von Atomen ewig existierte, da er nicht glaubte, dass neue Atome beständig aus Wellen entstehen. Der jüdische Wissenschaftler glaubte auch, dass Raum unabhängig vom Konzept der Zeit existiert. Diesbezüglich mag seine Konfusion ihre Wurzeln im biblischen Wort "Makom" haben, welches sowohl Gott als auch Raum meint.

 

Stattdessen ist jeder Raum teilbar (selbst der hypthetische ursprüngliche Punkt der Energie). Jeder Raum könnte fortwährend geteilt werden durch eine Bewegung die zu einer bestimmten Zeit stattfindet.

 

 Es gibt keine Zeit und keine Bewegung, wenn es keinen Raum gibt.

Es gibt leine Bewegung und keinen Raum ohne Zeit.

Es gibt keinen Raum und keine Zeit ohne Bewegung.

Wenn aber eine der drei existiert existieren auch die beiden anderen.

 

 Wenn die Schöpfung in einem Punkt begann, der in einem Raum vor dem Urknall bestand, dann könnte dieser Punkt nicht den Beginn der Zeit und der Schöpfer aller Dinge sein.

Ein Raum der vor dem Urknall existierte impliziert notwendigerweise auch das Vorhandenseins einer Zeit vor diesem selben Ereignis.

 

Des Weiteren könnte ein unsichtbarer Punkt sowieso nicht existieren.

Tatsächlich könnte der kleinste Raum eine Kugel sein, und selbst wenn der originale Punkt von Energie (vor dem Urknall) unendlich klein gewesen wäre, es hätte keine Kugel sein können. Die Kugel hat einen Umfang abhängig vom Durchmesser aber auch kleinere Sphären wenn wir uns vom größeren Durchmesser auf- oder ab bewegen. Das Konzept von "unendlich klein" schließt kleinere Umfänge aus. Der unvorstellbare Punkt der unendlich klein ist und unsichtbar hätte bei der Explosion seine Energie auf einmal ausgedehnt. Das Abhandensein von Raum in diesem unteilbaren unendlich kleinen Punkt schließt die Möglichkeit von Zeit und Bewegung für die Schaffung des Universums aus.

Stattdessen schöpft sich das Universum in der Zeit

 

Deswegen begann das Universum nicht aus Einem Raum oder aus einem unteilbaren Punkt (den es sowieso nicht gibt).

 

Es ist schwierig für uns sich die Schöpfung vorzustellen, auch weil Gott als Erste Ursache die Energie veranlasste, sich auszudehnen, selbst aber nicht Folge einer Ursache war.

Das Konzept von Ursache und Wirkung in unserer Welt trifft auf Gott und seine Schöpfung nicht zu.

In unserer Welt ist Leben eine ständige Kettenreaktion.

Alles was wir wahrnehmen ist das Ergebnis einer Ursache und genauso die Ursache für eine neue Auswirkung.

In der Tat wissen wir nichts über irgendetwas das sich jetzt bewegt und das nicht durch eine andere Ursache angeschoben wurde.

 

Aber wie kann irgendeine "Erste Existez" aus dem Nichts entstehen?

Jede uns bekannte Existent lebt immer gebunden an die 3 Konzepte Zeit, Raum und Bewegung.

Beispielsweise belegst du in deinem Leben einen Raum, was Bewegung ist.

Alle 3 Konzepte existieren immer gemeinsam ansonsten existiert nichts in unserer Dimension.

 

Zeit Raum und Bewegung begannen simultan, als Gott aus einer Dimension der Stabilität eine Bewegung auslöste (Quantenmechanik), die symmetrisch alle Energie teilt und wieder zusammenführt, um in der Zeit einen sich ausdehnenden Raum zu schaffen, das Universum.

 

Seit dem Ereignis des Urknalls ist das Universum wie Ein Spiegel, der in viele kleine Spiegel aufgeteilt ist, die sich beständig zusammenfinden und wieder aufteilen durch diese gleiche Bewegung.

 

Wie in einem großen Puzzle ist jede Ecke eines kleinen Spiegels symmetrisch gegenüber und komplementär zum Nachbarspiegel. Zwei benachbarte Spiegel werden von dieser natürlichen Bewegung angezogen zusammen bilden sie eine neue dritte form dieser selben Energie. So fährt das Universum fort, sich in neuen Formen auszudehnen.

 

Gottes Idee zerteilte Seine Energie seit dem Ereignis, das wir Urknall nennen, um es in einem sich ausdehnenden Universum (Dimension mit Zeit, Raum und Bewegung) zu verteilen, das existiert, um die Unendlichkeit der Leere (Dimension ohne Zeit, Raum und Bewegung) auszufüllen.

 

Es ist für uns, die wir durch diese 3 Konzepte begrenzt leben, eine unfassbare Idee.

 

Quantenmechanik ist Gottes Instrument, welches beständig alle Energie wiedervereint und zertrennt, um Immer neue Formen zu schaffen.

Das Konzept "Immer", für uns unerreichbar, ist die endlose Brücke zwischen einer begrenzten Dimension (dem Universum) und Einer Unendlichen (der Leere).

 

Was ist jenseits des Universums und jenseits der Zeit?

Wenn es wahr ist, dass wir die Zeit 13 oder gar 14 Milliarden Jahre zurückrechnen können, warum nicht auch 15 Milliarden?

 

Vor diesen 14 Milliarden Jahren und vor dem Raum des Universums) existierte Zeit nicht.

Was dann?

Absolute Stabilität, ein anderes unerreichbares Konzept.

 

 

 

 

 

 

Schöpfung

 

 

Im Gegensatz dazu, was die Wissenschaft immer noch glaubt, gab es zum Zeitpunkt des Urknalls keine Atome sondern nur Wellen, die Energie durch die unendliche Leere trugen.

Wenn wir das Universum von außen betrachten könnten, würde es wie eine eiförmige Wolke aussehen mit ständig sich bewegenden Winden in ihr. Die Energie ist wie diese Winde, die sich mit maximaler Geschwindigkeit bewegen und die Grenzen des Universums hinausdrücken.

 

Das Universum fährt fort sich auszudehnen, da die Wellen, die sich an der Grenze des Universums bewegen nie eine Beeinträchtigung von Seiten der Leere erfahren haben noch diese jemals erfahren werden. Diese Wellen werden für immer den Raum des Universums ausdehnen und dieses zurück lassen.

 

Wellen-Verhalten ist abhängig vom Medium, in dem sich die Wellen bewegen. So ist Wellen-Verhalten am Rande des Universums verschieden vom Wellen-Verhalten innerhalb des Universums.

 

Im Universum verändern Wellen ihre Frequenz wenn sie mit anderen kollidieren. Diese Wellen transformieren einen Teil ihrer ursprünglichen Energie als Folge der auftretenden Interferenzen in andere Formen von Energie. Wellen bewegen sich und geben schrittweise Wärme ab oder Beträge an Energie und ihre ursprüngliche kurze Wellenlänge wird mit der Zeit immer länger und sie transportieren immer weniger Energie im Vergleich zum Startpunkt ihrer Reise. Diese Wellen verlieren Energie, die sie in Form anderer Wellen mit einer kürzeren Wellenlänge als ihrer eigenen abgeben.

 

Zum Beispiel schrumpft das Energieniveau von Gammastrahlen (und ihre Frequenz) zu Röntgenstrahlen, von Röntgenstrahlen zu UV-Strahlen und so weiter. Das ursprüngliche Quantum ist nicht verloren sonder durch "spontanes brechen der Symmetrie" in andere Formen von Energie übergegangen.

 

Wenn sie dann eine fast flache Amplitude (und damit ein geringeres kritisches Energieniveau) haben, verdichten sich diese Wellen zu Wasserstoffatomen und brechen ihre Energie in gegensätzliche Elemente auf, wie die Enden eines gespaltenen Haares.

Wenn dann die Wasserstoffatome von der Hitze anderer Strahlung getroffen werden, fusionieren sie zu komplexeren Energieformen.

 

Auch heute noch differenziert die Wissenschaft organische und unorganische Masse. Organische Masse sind alle Pflanzen und Tiere (Menschen mit eingeschlossen) die wahrnehmbare Veränderungen zeigen, wogegen anorganische Masse offensichtlich ohne Bewegung oder Leben ist (wie ein Kieselstein beispielsweise).

 Dennoch ist diese Aufteilung irreführend, da auch innerhalb der anorganischen Massen Veränderungen oder Bewegung stattfinden, wie zum Beispiel bei Diamanten, die über Jahrmillionen zu kubischen Kristallen wachsen oder Saphire die zu 60° Hexagonen wachsen und auch Atomen, die sich immer irgend wohin bewegen.

 

Dieselbe traditionelle Definition von Leben ist immer noch unklar und steht auf wackeligen Füssen. Haben Tiere eben? Gibt es so etwas wie eine tote Pflanze? Die meisten Leute können für eine klare Definition von Leben nicht weiter denken als das Königreich der Pflanzen. Wenn wir diese 3 Formen von Leben betrachten würden: Menschen, Tiere und Pflanzen könnten wir sehen, dass ihr gemeinsamer Nenner die Bewegung ist.

Wenn aber Bewegung Leben ausmacht, dann ist Leben überall im Universum.

Wo ist außerirdisches Leben? Überall um uns herum.

 

 

 

 

 

Das Universum

 

 

Die Schöpfung des Universums könnte mit einem Magneten verglichen werden, der von einem Hammer getroffen wird. Seine Energie würde in positive und negative Ladung aufgeteilt werden wie in einer Symmetrie von vielen zerlegten Elementen.

 

Für das Gesetz der Anziehung (Quantenmechanik) würden sich die Elemente mit gegensätzlicher Ladung anziehen um ein neues Magnetfeld zu bilden während sich die Elemente mit gleicher Ladung abstoßen würden. Wenn wir also beispielsweise tatsächlich einen zerbrochen Magneten wider zusammen fügen wollten, würden wir feststellen, wie die Wechselwirkung zwischen den einzelnen Magnetfeldern ganz bestimmte Abstände zwischen diesen Bruchteilen herstellen würde.

 

Stell dir das Universum als einen rollenden Ball vor, der sich in die unendliche Leere und auf ewig ausdehnt. Von innen scheint der Ball kristallene Wände zu haben die überall die gebrochenen Symmetrien dessen reflektieren, was darinnen ist. Alle Elemente an Energie wie viele zerbrochene Spiegel innerhalb dieses Kristalls.

Wenn sich zwei gegensätzliche und komplementäre Elemente erkennen (wie z.B. Wasserstoff und Sauerstoff) schließen sie sich zusammen um eine komplexere Form der Energie zu bilden (wie Wasser). Aber auch eine komplexe Energieform wie Wasser wird vom gegensätzlichen trockenen Samen angezogen, um eine noch komplexere Energieform zu bilden, wie z.B. eine Pflanze. So sind alle Energieformen auch Elemente anderer komplexer Energieformen. Die komplexesten Formen, wie z.B. die Menschheit identifizieren sich mit ihrer Umgebung, können aber auch entfernte Realitäten wahrnehmen, die von den kristallenen Wänden reflektiert werden.

 

Das Universum ist wie zerbrochener Spiegel das von der Symmetrie seiner Fragmente geformt wird.

 

 

 

Von Wellen zu Atomen

 

 

Im letzten Jahrhundert wurde die Entdeckung gemacht, dass Radioaktivität existiert und dass sich Atome zu Wellen transformieren, auch wenn seit damals die Wissenschaft nicht in der Lage war, die gegengerichtete Transformation von Wellen zu Atomen zu beobachten. Wenn wir aber die antiquierten Kriterien der traditionellen Wissenschaft beiseite lassen, dann wird Wavevolution von vielen Hinweisen bestätigt, einige davon zeigen sich auch im menschlichen Körper.

 

Wir wissen z.B. dass viele Röntgenaufnahmen menschliche Zellen karzinogen werden lassen. Das kommt durch strukturelle Veränderungen in den Zellen unseres Körpers. Die Absorption von Wellen wie Röntgenstrahlen modifiziert die Struktur einiger Zellen, die sich dann in einer Weise reproduzieren, die nicht mehr einhergeht mit der Struktur aller anderen Zellen des Körpers. Röntgenstrahlen konnten absorbiert werden, weil Strahlen die Essenz von Masse sind.

 

Weißer Hautkrebs wird durch UV-Strahlen der Sonne verursacht, die die Struktur der Hautzellen verändern. Die UV-Strahlen, die sich ähnlich wie Röntgenstrahlen verhalten, sind auch die Ursache von Krebs, da sie die atomaren Strukturen dieser Zellen verändern.

 

Ein anderes Beispiel zeigt sich in der Nähe von Hochspannungstransformatoren, die sich in der Nähe menschlicher Siedlungen befinden, wo die kurzen Wellen, die durch die Magnetfelder entstehen, Krebs als Folge der Absorption in menschlichen Körper verursachen.

 

Die Lichtabsorption die ein Spektroskop aufzeigt beweist, wie Wellen in einen Körper eindringen und Teil von ihm werden. Für jede gegebene Masse ist die Menge des reflektierten Lichts gleich der Menge des gesamten einfallenden Lichts abzüglich der Menge des von diesem Körper absorbierten Lichts.

 

 

 

Von Atomen zu Wellen  

 

 

Energieumwandlung von Atomen zu Strahlung erscheint in allen Atomen mit einer Ordnungszahl größer als 82. Dieses Phänomen wird natürliche Radioaktivität genannt. Die Ordnungszahl eines Elements bestimmt sich aus der Anzahl der Protonen im Atomkern.

 

Im Falle der Radioaktivität ergeben z.B. 100 g Uran 86,53 g Blei, 13,45 g Helium und die restlichen 0,2 g sind sogenannte masselose elektromagnetische Energie oder Wellen. Nach dem radiaktiven Zerfall  finden wir in den Blei- und Heliumatomen die ursprüngliche Anzahl an Protonen und Elektronen aber eine um 0,2% geringere Masse, welche das Gewicht der elektromagnetischen Strahlung repräsentiert, die jetzt fehlt.

 

 

Es scheint gerade so, als würde sich das Uranatom wie ein lebendes Wesen verhalten, wenn es unter Aussendung radioaktiver Strahlung "stirbt".

Seine Seele oder elektromagnetische Energie verlässt den Körper aus Blei und Helium, wie wir unser Gerippe verlassen.

In der Tat verlassen nach dem Tod und vor der Verwesung die am wenigsten dichten Masseformen schnell den Körper, was wir am typischen Geruch der Gase riechen können, das allererste was sich vom Körper löst ist seine dünnste Form, die Seele.

 

 

 

Die Seele

 

 

Für die Seele braucht es eine klare Definition da sie oft mit Bewusstsein verwechselt wird und von den Religionen stark mystifiziert wurde.

 

Die Seele ist das Äquivalent zu den Batterien eines Roboters mit Fernsteuerung, wohingegen die Batterien vom Willen, der die Fernsteuerung steuert abgegrenzt werden müssen.

 

Die Existenz der Seele ist parallel zur Existenz von Leben, deshalb ist es hier im Funktionieren des Mechanismus der Existenz des Lebens wo es möglich ist, die Seele zu orten.

 

Der Mikrokosmos unseres Körpers funktioniert nach demselben Gesetz der Anziehung (oder Quantenmechanik) das auch den Makrokosmos des Universums regelt.

 

Ähnlich dem Universum besteht auch unser Körper aus vielen Formen von Energie, und jede Form besteht aus zwei gegensätzlichen Elementen.

 

 Ein Beispiel für die Präsenz der Seele zeigt sich im Sinusknoten des Herzens, der die elektrischen Impulse erzeugt, die das Herz schlagen lassen und so den Körper am Leben erhalten weil das Blut zirkuliert. Der vitale elektrische Impuls des Sinusknotens kommt aus dem Gleichgewicht zweier gegensätzlicher elektrischer Ladungen. Oft tritt der Tod ein, wenn die beiden elektrischen Ladungen aus dem Gleichgewicht geraten. Ein Herzschrittmacher wirkt bei einem Herzen wie eine Starthilfe bei einer Autobatterie. Der Herzschrittmacher induziert ungleiche Mengen an negativen und positiven Ladungen um möglicherweise ein neues elektrisches Gleichgewicht zu erzeugen und so den "Funken" des Sinusknotens wiederzubeleben.

 

Da jede Form elektrischer Energie ein Magnetfeld erzeut, existieren in unserem Körper Myriaden von Magnetfeldern.

 

Die Seele ist wie eine "klebrige" lange Welle (was sich auch in der konstanten Körpertemperatur von 37°C zeigt), die wie ein Gespinst durch diese Magnetfelder läuft und sie alle miteinander verbindet.

 

Im Körper verliert jede Energie, die eines ihrer beiden Elemente verliert, auch ihr Magnetfeld.

Der Tod tritt ein, wenn zu viele Elemente ungepaart bleiben und die Seele so ihre Verbindungen zur Gesamtheit des Körpers verliert.

 

 

 

Energie

 

 

Alles ist Energie.

Diese Definition, einfacher niederzuschreiben als zu verstehen heißt, dass alles was existiert Energie ist, von Wellen bis zum menschlichen Körper.

Was wir über Energie wissen ist, dass sie existiert und dass sie weder geschaffen noch vernichtet werden kann. Wir können lediglich eine vorhandene Form von Energie in andere Formen umwandeln.

 

Energie ist Wärme. Mit dieser einfachen Entsprechung wird es eines Tages möglich sein, das Altern zu stoppen. Jeder kleinste Teil des Körpers hat seine eigene Temperatur auf Grund seine speziellen atomaren Struktur. Z.B. könnte die Temperatur ein Millimeter unter dem Bauchnabel 35,883572 °C betragen während eineinhalb Millimeter unter dem Bauchnabel die Temperatur 35,887583 °C betragen könnte. Jede Veränderung in unserem Körper hat auch eine Veränderung der Temperatur in den vielen Teilen unseres Körpers zur Folge. Eines Tages wird ein Sensor in der Lage sein, die gesamte atomare Struktur unseres Körpers zu bestimmen, ebenso wie er die Temperatur jeder Körperzelle messen können wird. Einen solchen Sensor gibt es noch nicht. Bis jetzt kann man nur die Temperatur bis kurz unter der Haut messen. Dieser zukünftige Sensor könnte aus zwei Strahlen bestehen, die sich im Körper treffen und das aus verschiedenen Winkeln. So wie Epoxydharz werden diese beiden Strahlen nur dann aktiviert, wenn sie unter der Haut zusammentreffen und dort in genauer Tiefe die Temperatur eines jeden Teilchens messen. Diese zwei Strahlen aus verschiedenen äußerlichen Positionen könnten sich in jeder beliebigen Tiefe treffen um die verschiedenen Temperaturen zu messen. Das gäbe uns die Möglichkeit, eine Karte unseres Körpers anzufertigen und ein konstantes Energieniveau für alle Körperteile aufrecht zu erhalten (wie in einem Schnappschuss). Wir könnten Wärme zu- oder abführen dort wo sich Temperaturen geändert haben und so den Alterungsprozess anhalten. Ebenso könnten wir die atomaren Strukturen im Körper vergleichen und beobachten, wie sie die Funktionen einzelner Teile beeinflussen und ihre Beziehungen zum ganzen Körper. 

 

Zwei von Einstein und Planck entdeckte Zusammenhänge zeigen zwei Beziehungen, eine zwischen Energie und Masse und die andere zwischen Energie und Wellen. Das heißt, dass z.B. ein Quantum Radiowellen, ein Glas Wasser und ein Baum (wie alle anderen Formen von Energie auch) alle als spezifische Energiemengen in derselben Skala abgebildet werden können.

 

Einsteins Gleichung: e = mc2

Energie ist gleich der Masse mal dem Quadrat der Lichtgeschwindigkeit. Diese Gleichung gilt für die Energie die in einem jeden Atom enthalten ist.

 

Plancks Gleichung: die Energie eines Photons oder Teilchens entspricht der Frequenz mal dem

Plankschen Wirkungsquantum ( = 6,62606957 x 10-34 ). Das heißt mehr Energie bei kürzeren Wellenlängen (mit höherer Frequenz) und weniger Energie bei größeren Wellenlängen (niedere Frequenz).

 

Auch wenn beide Eckpfeiler sind, hat die traditionelle Wissenschaft diese zwei adoptiert während sie die dritte Umwandlung als Steifkind zurück lässt, die Umwandlung von Wellen in Atome. Eine neue Fortschrittliche Wissenschaft zeigt, wie Wavevolution die Verbindung herstellt, die den Kreis der Wissenschaft schließt und unsere Augen für neue nie gesehene Horizonte öffnet.

 

 

 

 

Bewusstsein

 

 

Eine genauere Definition von Bewusstsein ist wichtig, um einen Begriff zu haben, der schon Gegenstand vieler Interpretationen war.

 

Wissen (oder Grund) ist nur einer von zwei Bestandteilen von Bewusstsein. Der andere ist Instinkt.

Bewusstsein ist ein Kind des Zusammenstoßens von Instinkt und Wissen.

 

Sonnenblumen richten ihre Blüten zur Sonne, ihrer Hauptenergiequelle hin aus und zeigen uns so was Bewusstsein ist. Das ist sinnhaftes Verstehen.  Ein Beispiel: Zwei Leute, einer im Haus und einer außerhalb beobachten ein Thermometer in einer klaren Winternacht. Die Person im Haus weiß ob des kalten Wetters draußen indem sie das Thermometer abliest. Die Person draußen jedoch ist sich des kalten Wetters bewusst, da sie nicht nur das Thermometer ablesen kann sondern auch Teil der kalten Winternacht ist.

 

Dasselbe unbeteiligte Wissen des Konzeptes von kalt reicht nicht aus, um Bewusstsein von kalt zu erlangen. Ebenso wie ein Bewusstsein von Hunger nur erlangt werden kann, nachdem man hungrig war, das kann nicht einfach so erzählt werden.

 

 Ein Zusammentreffen von Wissen und Instinkt ist immer notwendig, um in einem Individuum Bewusstsein zu erzeugen.

Unser Instinkt ist unsere individuelle chemische Reaktion auf alles, was von außen auf uns zu kommt und ist von unserer DNA bestimmt.

Wissen jedoch erweitert sich ständig.

Deswegen kann sich Bewusstsein verändern, aber nur wenn unser Instinkt die Änderungen unseres Wissens "unter der Haut fühlen" würde.

 

 

 

 

 

Gut und Böse

 

Gut und Böse haben verschiedene Bedeutungen, je nachdem ob wir sie in den menschlichen Kontext stellen oder als Gottes Wille betrachten.

 

Wenn wir diese Dualität als Gottes Wille annehmen, dann sollten wir auch die relativen Verhältnisse dieser Zeitlosen Dimension berücksichtigen.

In der Tat ist Erinnerung ein Produkt der Zeit.

Ohne Zeit gibt es keine Erinnerung.

Wenn die Vergangenheit nicht gewesen wäre, könnten wir den Willen und die Ereignisse der Gegenwart nicht vergleichen und deshalb auch nicht abgrenzen und als Gut oder Böse bestimmen.

Ohne Zeit würde jeder Wille nur als Einzelner Wille existieren und wäre als solcher nicht in Beziehung zu setzen.

Das ist Gottes Wille.

 

Ein Gleichnis:

Auf dem offenen Meer treffen sich zwei Fischer und streiten über ihre Rechte, in diesen Gewässern zu fischen.

Für Stunden streiten sie weiter und verharren in ihren gegensätzlichen Ansichten, gerade so wie es Gut und Böse täten.

Als die Nacht hereinbricht müssen beide nach Hause und so verstärken sie ihren Streit und starren einander an, als wären sie die ärgsten Feinde und trennen sich mehr und mehr voneinander. Wie sie so zurückrudern schließen die beiden müden Fischer ihre Augen für einen Moment und verlieren sich so aus den Augen.

Plötzlich können sie sich nicht mehr daran erinnern, von wo sie sich weg bewegen wollten. Ohne Anhaltspunkt hörten sie auf sich zu bewegen.

Sie waren nicht mehr in der Lage, die bestimmte Richtung zu bestimmen, die nur aus dem Gegensatz heraus existieren kann.

Der Moment, als die Erinnerung erlosch wurde auch der Moment der "Kon-Fusion".

Ohne Erinnerung (Zeit) an einen Ausgangspunkt (Raum) hatten die Zwei auch keine Richtung (Bewegung).

In der Ausgeglichenheit waren die zwei wie Einer.

 

In Einer Göttlichen Dimension (ohne Zeit, Raum und Bewegung) existieren die beiden Konzepte Gut und Böse nicht.

In Gottes Willen ist alles Teil einer einzigen gleichen Idee.

 

Statt dessen,

in einem Universum, wo Zeit, Raum und Bewegung koexistieren, existiert auch Gut und Böse.

 

Nach dem Gesetz der Anziehung ziehen sich auch Gut und Böse spontan an, jedoch mit unterschiedlichen Absichten:

Gut  will sich vereinigen um zu koexistieren (Gut ist).

Böse will sich vereinigen um zu besitzen (Böse hat).

 

Gut ist eine extrovertierte Vorstellung, die vereinigen will und in letzter Absicht Geben will.

Wogegen,

Böse ist eine introvertierte Vorstellung mit dem Ziel zu trennen und in letzter Absicht zu Nehmen. In diesem Fall sind alle Aktionen die dem Zweck vorausgehen, selbst wenn sie scheinbar gut sind, nur ein Schleier um den Eigennutz zu verbergen.

 

Gut und Böse gehen einher mit Vernunft und Instinkt.

Instinkt kommt aus der einzigartigen und "zufälligen" atomaren Zusammensetzung unseres Körpers (DNA) die "in Natura) mit allem darum herum reagiert.

 

Eine Instinktive Reaktion ist eine chemische Reaktion, die spontan vom Magnetfeld unseres Körper gelenkt wird.

 

Vernunft hingegen ist wie ein Hund an einer Leine.

Sie unterdrückt ein Teil unserer Instinkte um die Koexistenz in Gesellschaften zu fördern.

Sie ist ein Treffpunkt für alle, die Gemeinsamkeiten teilen wollen.

 

Deshalb definieren Gesellschaften:

"Vernunft gleicht Gut" und "Instinkt gleicht Böse".

 

Ein ständiger Konflikt zwischen Vernunft und Instinkt wird von unserer Sichtweise bestimmt.

 

Stell dir eine Leiter deren Sprossen auch die verschiedenen Stufen von Gut und Böse darstellen, jede durch eine Wand voneinander getrennt .

Um auf einer Seite der Leiter zu stehen, muss man auch die gegenüberliegende Sichtweise, die damit einher geht, aus dem Augenwinkel betrachten.  Nur wenn eine Wahrnehmung die Oberhand gewinnt über die gegenüberliegende Seite kann auf die nächste Ebene gewechselt werden und neues Bewusstsein erlangt werden.

 

 

Ausgeglichenheit wird dann erreicht, wenn die Wahrnehmungen, die von einer Seite auf die andere wechseln, in der Mitte zum Stillstand kommt. Um in Bewusstheit und ohne die Vorstellung von einem der beiden Willen zu leben, braucht es, das Konzept des Freien Willens aufzugeben und es durch dasjenige des Einen Göttlichen Willens zu ersetzen.

 

 

 

Dualität des Universums

 

Alles im Universum wird aus 2 gegensätzlichen Elementen dargestellt.

Immer wenn zwei gegensätzliche und sich ergänzende Elemente treffen, bilden sie ein neues Element.

 

Beispiele für diesen Funken sind:

- die Geburt eines Kindes von Mann und Frau,

- Radioaktivität im Uran gebildet aus 2 Atomen wie Blei und Helium,

  die beide nicht radioaktiv sind, sich aber ergänzen

-Elektromagnetismus hervorgerufen von 2 gegensätzlichen elektrischen

  Ladungen

- ein Gedanke, der aus der Synopsis zweier gegensätzlicher Zellen

  entsteht, etwa dem Neurotransmitter und dem Neurorezeptor.

 

Ein anderes Beispiel von unserem Körper wäre, dass er nur am Leben bleibt, wenn ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen besteht.

 

Unser Gehirn besteht ebenso aus 2 Hemisphären.

Die linke Hälfte, die für Analyse und Verstand zuständig ist und die rechte Hälfte, im Gegensatz dazu für Fantasie und Kreativität, unseren Instinkt reflektierend.

 

Dualität und Symmetrie ist überall im Universum.

 

Parallel dazu trifft das Gesetz der Anziehung auch auf alle Individuen zu. Wenn wir jemanden verehren, dann verehren wir die Qualitäten, die wir nicht besitzen. Nur selten werden wir von jemanden angezogen, der dieselben Qualitäten oder Tugenden besitzt.

Dieses spontane Verhalten spiegelt unsere einzigartige chemische Balance wider, die vom Gegensatz und vom Ausgleich angezogen wird, so wie die Anziehung zwischen zwei Atomen. 

Dieses Verhaltensgleichgewicht ist, was wir Verträglichkeit nennen.

 

Die einzigartige Chemie unserer Körper (DNA) bestimmt unsere individuellen Instinkte.

Instinktives Verhalten leitet die Anziehungen zwischen Individuen nach den fehlenden und komplementären chemischen Elementen.

Deswegen will jedes Individuum entsprechend seinen spezifischen Bedürfnissen Geben und Nehmen.  

Zwei Individuen die beide in den selben Bereichen ihrer Leben Mängel oder Überfluss aufweisen, werden nie voneinander angezogen sein, so wie zwei spitzen einer gebrochen Eierschale nie zusammenkommen werden.

Das Leben, aus der Vereinigung zweier gegensätzlicher Elemente entstand, scheint "magisch" und schwer verständlich zu sein.

Es scheint unglaublich zu sein, dass zwei Leute, ein Mann und eine Frau, einen Raum betreten und nach neun Monaten kommen 3 Leute heraus.

 

Die "Magie aller Magie" oder die Göttliche Idee, die alle Formen von Energie in einer Dimension ohne Zeit, Raum und Bewegung einschließt, ist jedoch jenseits aller Vorstellungskraft, obwohl ......, die  Manifestationen der Quantenphysik offenbaren den Ausdruck eines Gesamtplanes.

 

 

Zeit

 

Wie kann ein fliegender Pfeil auf einem Foto den Eindruck erwecken, er stünde still und bewegte sich zur selben Zeit?

In der Zeit bewegt sich der Pfeil durch einen Raum, der in bestimmte Teile aufgeteilt werden kann: den Teil, den der Pfeil gerade einnimmt und den Teil den er einnehmen könnt.

Aber das Jetzt ist nicht so aufteilbar.

Im exakten Moment der Aufnahme, bewegt sich der Pfeil oder steht er still?

Der Pfeil scheint in einer Dichotomie der Zeit zu existieren.

In der Tat deckt dieses Dilemma die Existenz zweier Dimensionen auf, eine scheinbar in Fortschritt und gezeichnet vom Rhythmus der Zeit, und Eine andere welche sich in Konstanz befindet und so unsere Dimension transzendiert.

Der Schnappschuss fängt die Essenz dieser anderen Dimension ein, die jenseits von Zeit, Raum und Bewegung existiert.

 

Zurück zum Beispiel, im Moment des Schnappschusses ist der Pfeil einer. Wohingegen im Verlauf der Zeit (also jenseits des einen Moments) ein sich Bewegender Pfeil nie der gleiche Pfeil ist.

Zum Beispiel bist du jetzt eine Existenz, die verschieden ist von ..... jetzt.

Die Veränderung in der Existenz (Evolution) tritt augenblicklich auf.

Soweit hergeholt es auch erscheinen mag, in jedem Moment existiert ein anderer Pfeil. In einer Zeitspanne existieren unendlich viele Pfeile, selbst wenn sie alle als einer wahrgenommen werden. Was wir gewöhnlicherweise als dasselbe Objekt sehen, das in der Zeit fortdauert, ist in Wirklichkeit eine Folge verschiedener Objekt (wenn auch sehr ähnliche), jedes ein Satz in ihren unveränderlichen jetzigen Momenten. In jedem Moment gibt es ein anderes Objekt oder eine andere Person.

Das eliminiert auch das Konzept von Zeit für jede Art von Existenz.

Wenn wir die Gegenwart einfangen könnten, wäre das hier, jetzt und ohne Bewegung wie in einem Schnappschuss. Die vielen eingefrorenen Momente sind wie in einem Projektor, der den Film von einem zum nächsten Schnappschuss bewegt. In den verschiedenen Momenten sind die Komponenten einzigartig und selbst wenn sie ähnlich sind, sind sie doch nie die selben. Wie könnte dann eine unendliche Anzahl teilbarer Punkte in einem begrenzten Raum existieren?

Aristoteles war der erste, der über die "potentielle Unendlichkeit" aller Objekte sprach. Ebenso wie Raum ist auch Zeit unbeschränkt teilbar. Wie nur können sie existieren, der letzte Moment, in dem der Zug still steht und der erste Moment, in dem er sich aus dem Bahnhof bewegt? Was ist zwischen diesen zwei Momenten, da auch das Intervall unendlich teilbar ist?

Wie kann eine unendliche Zeit in einer begrenzten Zeitspanne enthalten sein?

All das ist nur, um festzustellen, dass Zeit, Raum und Bewegung nur menschliche Illusionen sind. Dieses neue Konzept könnte spannend werden, denn auch wenn wir in der Zeit bestehen, so ist doch jeder von uns niemals der selbe. Aus diesem Blickwinkel aus einer anderen Dimension, wenn es keine Veränderung gibt, dann was zählt der Tod?

So unglaublich es auch erscheinen mag, ein solches Ereignis wird auf einen anderen Moment hinauslaufen, gelebt von einer anderen Person als der die ..... du bist ..... jetzt.

 

 

 

 

Schicksal

 

Schicksal schließt eine bestimmte Bewegung in der Zeit für jedes Teilchen im Universum mit ein.

Die Glaubwürdigkeit dieses Göttlichen Konzepts  wurde ab 1927 von einer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern in Zweifel gezogen, in der Sprache der Wissenschaft ihre persönlichen Interpretationen von beidem darlegten, Quantenphysik und das Kausalitätsprinzip.

In diesem Jahr stellt Werner Heisenberg in Kopenhagen seine "Unschärferelation" vor, wonach es nicht möglich ist, den genauen Aufenthaltsort eines Teilchens und gleichzeitig seinen Impuls zu bestimmen. Das Problem dabei ist, um die genaue Position z.B. eines Elektrons zu bestimmen, wird Licht geringer Wellenlänge verwendet, welches einen große Menge an Energie auf dieses Elektron überträgt und so das Elektron unvoraussagbar und unkontrollierbar macht. Im Gegensatz dazu braucht es nur eine kleine Menge Licht (große Wellenlänge), um die Bewegung eines Teilchens zu messen, was dann ein einer ungenauen Bestimmung des Ortes resultiert. Je exakter der Ort eines Partikels bestimmt wird, um so schwieriger wird es, den Impuls zu bestimmen und umgekehrt. Heisenberg erklärte seine Frustration aus der Unfähigkeit der Bestimmung einer genauen Position des Elektrons mit seiner Unschärferelation und ab dann war beschlossen, dass was mit dem menschlichen Auge nicht beobachtet werden kann, auch nicht Teil der Wissenschaft sein kann.

Seit damals sind die Grenzen der traditionellen Wissenschaft Gleichzeitigkeit und Reproduzierbarkeit.

 

Nichts desto trotz, der Umstand, dass wir den genauen Aufenthaltsort eines Elektrons und gleichzeitig seine Bewegung bestimmen können, sollte nicht heißen, dass dieses Elektron zu jeder Zeit einen Aufenthaltsort hat.

 

Es ist klar, dass unser Wissen durch die Wahrnehmungen unserer Sinne entsteht, es sollte aber ebenso klar sein, dass Eine Welt existiert und Diese ist unabhängig von unseren Sinnen.

 

Die Philosophie des Subjektivismus von Bohr, Einstein und Heisenberg glaubt, dass wenn ein Elektron oder Photon nicht beobachtet wird, es keine Position inne hat, und sein Aufenthaltsort sich erst als Folge einer menschlichen Beobachtung materialisiert.

Im Name der Wissenschaft wurde diese arrogante Annahme von diesen 3 Wissenschaftlern seit 1927 besiegelt und zu einem "Gesetz" gemacht.

 

Daneben besagt die fehlerhafte Relativitätstheorie Einsteins, dass es nichts Absolutes niemals geben wird und hat damit die Möglichkeit der Existenz Einer Wahrheit ausgeschlossen.

 

Eine neue Progressive Wissenschaft muss relevant werden, bevor die Menschheit das erste Licht einer neuen Dämmerung sehen kann.

 

 

 

Neue und Alte Wissenschaft

 

 

Die Bürokratie der traditionellen Wissenschaft verhindert die Anerkennung eines Ereignisses, bevor nicht bestimmte Kriterien getroffen werden. Der Grund warum die Wissenschaft nicht fortschreiten konnte, liegt tief in der Zusammenstellung dieser "Gesetze" oder Kriterien (wie der Unschärferelation"), die von einigen wenigen Wissenschaftlern im Namen aller Wissenschaft eingeführt wurden und ihrem falschen Verstehen der Beziehung von Raum und Zeit verborgen.

Dieses antiquierte Regelsystem ist auch der Grund für irreführende Theorien.

 

Z.B. ist Raum nicht "gebeugt".

In Einsteins Paradigma markiert ein aus dem Fenster eines fahrenden Zuges auf den Boden fallender Stein eine Parabel im Raum. Obwohl dieser Weg nur erscheint, weil sich die Erde auch bewegt und die Zeit, die der Stein gebraucht hat, den Grund zu erreichen, hat in gewissem Maße auch die imaginäre senkrechte Falllinie geändert. Zu Beginn der Bewegung, wenn der Stein aus dem Fenster fällt, ist seine potentielle  Flugbahn ein senkrechter Raum, der nicht mehr derselbe ist, so lange der Stein sich weiter bewegt, bis er den Boden erreicht hat. Wenn der Wissenschaftler gewusst hätte, dass die Koordinaten des Raumes in der Zeit einzigartig und unwiederholbar sind, dann wäre auch der Rest "gerade" gewesen. Die Senkrechte ist gerade aber wird als "Kurve" betrachtet aus der Limitierung heraus, der die Wissenschaft ausgesetzt wurde, die es unmöglich macht, das Konzept der Gleichzeitigkeit anzuerkennen. In Bezug auf jeden Körper zu jedem Zeitpunkt gibt es für eine Senkrechte nur zwei Koordinaten im Raum.

Und mit zwei Koordinaten gibt es keine Kurve.

Eine Senkrechte ist nicht wiederholbar und niemals dieselbe, denn während das Maß wiederholbar ist und jede Messung kann für verschiedene Segmente gemacht werden, so hat jedoch eine Senkrechte in der Zeit niemals wieder dieselbe Position im Raum. Die Senkrechte verändert sich mit der Zeit, aber Einstein glaubte dass das Konzept von Raum unabhängig ist vom Konzept der Zeit.

 

Ein anderes Beispiel ist die Spezielle Relativitätstheorie, die alles Absolute und den Sinn von Wahrheit in Abrede stellt: Betrachtet man Einsteins Beispiel von zwei Lichtstrahlen, die an zwei Punkten auf den Gleiskörper einer Eisenbahnstrecke treffen: Punkt A und Punkt B. Zwischen den beiden ist auch noch die Mitte Punkt M. Wenn ein Zug über die Strecke fahren würde, dann hätten wir auch noch Punkt A1 am Wagon genau über Punkt A und einen korrespondierenden Punkt B1 über Punkt B. Wir hätten auch noch Punkt M1 über Punkt M. Einsteins Theorie ist, das für Punkt M die beiden Strahlen simultan und gleich weit entfernt sind, wohin gegen sie für den Reisenden der auf Punkt M1 sitzt und sich auf Punkt B1 zu bewegt (und auch auf Punkt B), die beiden Strahlen nicht simultan sind, da sich der Zug Punkt B1 annähert und daher näher an Punkt M1 ist. In diesem Beispiel wird Einsteins Konzept der Zeit bezüglich des Eisenbahnkörpers starr eingehalten, während das Konzept des Raumes auch auf den nächsten Moment ausgedehnt wird, auf den der Reisende sich zu bewegt, selbst wenn in genau jenem Augenblick der Reisende sich noch nicht bewegt hat. Da das Konzept der Simultaneität nicht beachtet wurde, betrachtet Einstein die Zeit als dieselbe, während er den Raum als verändert ansieht.

 

Dieser selbe Wissenschaftler glaubte irrtümlicherweise auch, dass sich alle Farben des Lichts mit derselben Geschwindigkeit fort bewegen.

Viel Verwirrung kommt von diesen Annahmen.

 

Ein neues Bewusstsein wird sich in der kurvenreichen Kreativität des menschlichen Verstandes und der spröden Logik der Zahlen einfinden.

 

 

 

Der Meisterplan

Wie kann nur jemand denken, das Universum hätte keine Richtung oder Willen und aber im Universum hätte die Menschheit ihren eigenen?

 

In Bezug auf einen Meisterplan besteht der wesentliche Unterschied zwischen westlichen und östlichen Religionen (Judentum, Christentum und Islam und Taoismus und Buddhismus) in genau der Interpretation Jenes Willens.

 

Für östliche Religionen ist das Universum wie ein Meteorit, der ohne bestimmte Richtung bewegt und selbst wenn eine Göttliche Idee existieren würde, wäre Das jenseits unseres Verstandes und deshalb auch die Suche danach irrelevant.

 

Dagegen glauben westliche Religionen, das Universum sei wie ein Meteorit mit einem Lenkrad  und er würde sich entsprechend des einen "Freien Willens" bewegen, der in der Lage ist, eine Richtung zu bestimmen.

 

Östliche Religionen predigen passive Akzeptanz für das, was das Leben bringt und schenken dem menschlichen Willen wenig Aufmerksamkeit.

 

Westliche Religionen stattdessen weisen auf den Willen des Individuums als verantwortlich für dessen Schicksal.

 

In der Bibel finden wir eine Parabel, die diesbezüglich signifikant ist.

Moses erklärte dies Parabel Joschua um ihn davon zu überzeugen, ihre Feinde zu bekämpfen, wohingegen Joschua glaubte, Gott hätte ihnen sowieso geholfen, selbst wenn sie nichts unternommen hätten:

"Als eine große Flut das Dorf heimsuchte, kletterte ein Mann auf das Dach seines Hauses. Einer seiner Nachbarn forderte ihn auf, das Dorf zu verlassen bevor die Flut noch weiter steigen würde. Der Mann auf dem Dach weigerte sich, das Dach zu verlassen und sagte, er würde sich auf Gott verlassen, der ihn schon erretten würde. Das Wasser stieg weiter und ein Mann auf einem Kamel kam vorbei, der ihn einlud, das Dorf zu verlassen doch abermals weigerte sich der Mann und meinte, er darauf vertrauen, dass ihn Gott retten würde. Schließendlich erreichten die Wasser das Dach des Hauses und ein Mann kam in einem Boot vorbei und lud ihn ein zu gehen, aber zum dritten Mal verneinte der Mann im Vertrauen darauf, dass Gott ihm helfen werde. Letztendlich ertrank der Mann. Als der Mann im Himmel Gott traf, war er aufgebracht und fragte, warum er nicht von der Flut gerettet wurde. Darauf hin antwortete Gott, dass er ihn sehr wohl retten wollte und ihm erst den Nachbarn geschickt habe, dann einen Mann auf einem Kamel und schließlich einen weiteren Mann in einem Boot, er aber jeweils abgelehnt hätte." Diese Parabel macht deutlich, wie der Bibel zufolge Gottes Wille in unseren Händen liegt und wir wählen können, die Vollstrecker Gottes Willen zu sein, oder es eben ablehnen können ........ als ob Gottes Wille an uns liegt.

 

So haben also westliche und östliche Religionen verschiedene Blickwinkel was Gottes Wille angeht.

 

Für die drei Moses' Religionen ist Gott gut und das Gegenteil von Böse.

Heißt das auch, dass es für diese 3 Religionen neben ihrem "einzigen" Gott auch noch einen "bösen" Gott gibt?

Wie können dann diese 3  Religionen sgaen, es gäbe nur einen Gott?

 

Für Wavevolution ist Gott Eines und beides, Gut und Böse sind Teil des Meisterplanes.

 

Unbeachtet der östlichen oder westlichen Interpretation, wenn man an einen Meisterplan glaubt heißt das, dass Gott das Universum aus Einem Willen ausgedacht hat, welcher ist definiert als Das und nur Das und wenn es möglich wäre, Es auch nur leicht abzuwandeln mit Hilfe eines anderen angenommenen "Freien Willens" dann wäre Es nicht mehr dasselbe.

 

 

 

Freier Wille und Gottes Wille

 

 

Viel Verwirrung entspringt aus der Bibel durch den sogenannten Freien Willen und der angenommenen Koexistenz eines Gottes Willen.

 

Während Religionen versuchen, ihren Worten einen Sinn zu geben, bleibt die Tatsache, dass Ein Göttlicher Wille , oder Schicksal nicht vereinbar wäre mit irgendeinem Freien Willen.

Es ist eines von beiden, nicht beides.

Klar, die Vorstellung eines Freien Willens existiert, aber sind die Entscheidungen die wir treffen wirklich unsere eigenen oder sind auch sie jenseits des Konzeptes von Zeit Geplant?

Ist es möglich, dass jede Bewegung für alle Formen von Energie vorbestimmt und voraussagbar (wie der Sonnenaufgang oder tierisches Verhalten) ist, mit Ausnahme der unseren?

Die meisten Leute haben keinen Zweifel darüber, dass wir die Schreiber unseres Schicksals sind:   Stell dir vor, du liest ein Buch und auf Seite 24 ist einer der Protagonisten dabei, müde von der Arbeit nach Hause zu gehen, wenn ihn ein Freund anruft, um sich mit ihm zu treffen. Du magst denken. dass er an diesem Punkt die Wahl hatte, nach Hause zu gehen oder aber sich mit seinem Freund zu treffen. Aber wenn du nach Seite 25 kommst, wirst du sehen, dass wie oft du auch dieses Buch liest, er immer die gleiche Entscheidung trifft.

Ein Buch, eine Wahl.

Gibt es vielleicht Ein Buch und eine Seite 25 für alle von uns?

 

Der Wille impliziert auch das Konzept der Zukunft, in der sich dieser Wille manifestieren kann. Deswegen muss das Konzept der Zeit in Bezug auf Menschlichen Willen untersucht werden.

Ist der Wille vor der Zeit oder jenseits der Zeit?

Bedenke, dass jenseits der Zeit ein Konzept von "davor" nicht existiert.

 

An Gott zu glauben heißt auch, daran zu glauben dass vor ca. 14 Milliarden Jahren Gott die Stabilität mit einer Bewegung erschüttert hat, die der Urknall genannt wird, und nur ab diesem Moment fingen die Konzepte von Zeit, Raum und Bewegung an zu existieren.

Es gibt keine Zeit oder Bewegung ohne Raum.

Es gibt keinen Raum oder Bewegung ohne Zeit.

Es gibt keinen Raum oder Zeit ohne Bewegung.

Wenn aber eines der drei existiert existieren auch die anderen beiden.

 

Als Gott diese erste Bewegung schuf, schuf er gleichzeitig Raum und Zeit. Gottes Idee als Auslöser der ersten Bewegung ist die Mutter dieser 3 Konzepte.

In einer Dimension die auch das Konzept der Zeit einschließt, ist die Zukunft wie die Vergangenheit, und in einer solchen Dimension gibt es keinen Freien Willen.

 

Stell dir Gottes Idee als einen Punkt vor, der alle Zeit, allen Raum und Bewegung in sich vereint, seit sie anfingen zu existieren, und stell dir auch vor, Gott wüsste Bescheid über jedes Ereignis der Geschichte.

Zum Beispiel wüsste Gott Bescheid über eine Tyrannei die vor einer Revolution war, die vor einem bestimmten Krieg war und so weiter. Für Gott (und jenseits von Zeit) sind alle Ereignisse wiedervereint in einem einzigen Moment. Jetzt stell dir vor, Gott entschließt sich Leben in die Welt zu bringen und diese Idee umzusetzen. Kann es dann Leben in einem einzigen Moment oder irgendeine Idee verwirklicht werden?  Sicher nicht, da es in der Welt keine Zeit gäbe, in der Veränderungen stattfinden können. In Einer solchen Idee, ersonnen im Zustand der Stabilität, Leben wäre wie ein Kartenspiel, von Gott in die Lusft geworfen und in seine Hände zurückfallend ohne das Vorhandensein von Zeit. Alle Karten müssen sich notwendigerweise in eine Richtung bewegen um Diese eine Idee zu bestimmen. Sozusagen wir alle sind wie diese in die Luft geworfenen Karten und wenn auch nur eine dieser Karten in der Lage wäre, durch einen angenommenen "Freien Willen" ihre Bewegung zu ändern, wäre diese Göttliche Idee nicht mehr dieselbe.

Ein Buch, eine Wahl.

 

Was ist dann mit unserer Vorstellung eines Freien Willens? Das gleiche Gesetz der Anziehung (Quantenmechanik) nachdem alles im Universum funktioniert, bestimmt auch unsere Vorstellungen. Diese komplexe Form inneren Magnetismus, der allen Menschen gemein ist, ist stattdessen verwirrt durch eine fehlerhafte Vorstellung, Freiem Willen.

 

Unsere angenommene Vorstellung von Freiem Willen erlaubt es uns, die selben Ereignisse als Protagonisten zu leben, statt als Zuschauer, aber das ändert nicht die Ablauf Eines Schicksals.

In der Tat decken sich die Ereignisse oft genug nicht mit unserem vermeintlichen Willen.

In jedem Individuum könnte das Resultat aller zu einer Zeit in einem gegebenen Raum nur zu einer einzigen Bewegung führen.

So ist der angenommene Freie Wille, von einem komplexen Magnetismus bestimmt, gleichzeitig unsere einzige Möglichkeit  ..... auf "Seite 25".

 

 

 

 

Das Gesetz des Dschungels

 

Die meisten Menschen ziehen es vor, nicht zu glauben, dass wir von Tieren abstammen und leugnen auch heute noch unsere Abstammung.

Eines Tages könnte sich die Menschheit vom Königreich der Tiere abheben, wenn sie mit anderen Regeln leben wird, das ist jedoch noch nicht eingetroffen.

Das gesamt Königreich der Tiere wird vom Instinkt und dem Recht des Stärkeren bestimmt, obgleich die Menschheit davon überzeugt ist, verschieden zu sein und in der Illusion, dass moderne Gesellschaften statt dessen von Vernunft und dem Gemeinwohl beherrscht werden.

 

Nichts desto trotz beherrscht Instinkt auch heute noch jede Gesellschaft.

Dem pyramidengleichen Konzept folgend, das wir gemein haben mit den Tieren, überall verstehen die Leute nur Unterordnung:

sich unterordnen oder unterworfen werden.

Mors tua Vita mea.

 

In allen ihren Bemühungen, sich von den Tieren abzusetzen, haben moderne Gesellschaften versucht, das Gesetz der Stärke durch andere Gesetze zu ersetzen, aber hat sich dadurch irgendetwas geändert?

Heutzutage hat Geld die körperliche Stärke ersetzt, aber beides sind Instrumente die von demselben animalischen Instinkt benutzt werden um zu imponieren.

 

Das Regierungs-System, das dem Königreich der Tiere am nächsten kommt, ist die Diktatur, und da viele davon überzeugt sind, dass Korruption in der Politik unvermeidbar ist, denken diese Leute, dass es besser ist, wenn nur ein Individuum führt anstatt viele korrupte Politiker.

 

Aber ... die Zeiten ändern sich, und wenn es bis vor kurzem noch notwendig war, diese Stellvertreter für die Gesetzgebung zu haben , so könnten wir statt dessen ein neues Konzept von Demokratie vorstellen, um den ausdrücklichen Willen der Leute umzusetzen und neue Gesetze zu erlassen.

 

In einer neuen und langfristig funktionierenden Regierungsform kann Vertrauen nicht länger eine ihrer Komponenten sein. Alle Anstrengungen sollten unternommen werden, um eine neue Form der Regierung zu bilden mit neuen Mechanismen, die das Element des Vertrauens nicht mehr benötigen, oder das Versprechen eines Politikers, der garantiert, dass der Wille der Mehrheit sich in den Gesetzen dieser Regierung widerspiegelt. Es wird ein System sein, das sich mit der Zeit die bereits bestehende Möglichkeit einer solchen Regierung, strukturiert durch den Gebrauch des Internets verbessern wird.

 

 

 

Kommutalismus

 

Kommutalismus ist ein neues Konzept von Demokratie ohne Politiker , das sich mit Hilfe des Internets organisiert und eine Balance herstellt zwischen den Bedürfnissen des Individuums und der Anerkennung von Gleichheit.

 

Im Kommutalismus würden die Bürger direkt über Gesetze abstimmen und nicht die Politiker. In anderen Worten, anstatt in der Hoffnung zu wählen, dass ein Politiker das von den Bürgern in ihn gesetzte Vertrauen respektiert, die Gesetze zu verabschieden, die sie wollen, würden im Kommutalismus die Bürger selbst direkt abstimmen, indem sie einfach eine Tastatur benutzten. Solch eine Regierungsform würde die Kosten für die Politiker eliminieren und noch viel wichtiger, die Kosten für ihre Korruption.

 

Verschiedene gesetzgebende Gremien aus Privatleuten (jeder Bürger kommt an die Reihe) könnten verschiedene Gesetze vorschlagen. Jeder Vorschlag könnte zur genaueren öffentlichen Prüfung durch das Internet vorgestellt werden, bevor er der Mehrheit der Bürger vorgelegt wird, die ihn annimmt oder ablehnt. Kein Gesetz könnte in Verbindung mit einem anderen Gesetz verabschiedet werden, um soziale Erpressung zu vermeiden. Für jedes Gesetz müsste getrennt abgestimmt werden.

 

Ein Polizeikörper könnte aus einer größeren Anzahl von Bürger (ebenfalls roulierend) gebildet werden, um auf Anfrage individueller Bürger das Gesetz durchzusetzen. Fonds für verschiedene soziale Programme könnten eingerichtet werden, und jedermann könnte Bilanzen und die Zahlungsfähigkeit dieser Programme überprüfen. Alle Gesetze würde periodisch überprüft, da einige von ihnen von einer Minderzahl der Bürger verabschiedet wurden, die mehr Aufmerksamkeit darauf verwandten, als diese Gesetze zum ersten Mal vorgestellt wurden, oder aber dass sie neueren Gesetzen widersprechen. Wann immer ein Bürger glaubt, dass ein bestimmtes Gesetz seine eigenen Interessen verletzt, könnte eine neue Abstimmung dieses Gesetz ändern.

 

Gerichtsverfahren, die jetzt in Gerichtsgebäuden stattfinden, könnten öffentlich gemacht werden und von den Bürgern bewertet werden, die gerade an der Reihe sind. Jeder Bürger hätte das Recht abzustimmen oder nicht abzustimmen, aber dieses Recht könnte an niemanden übertragen werden oder gar verkauft werden.

 

Dieses System von Gesetzen könnte zum ersten Mal eine Demokratie manifestieren, wie sie ursprünglich gedacht war.

 

Um das zu erreichen, sollte etabliert werden, dass jeder Mensch das Recht auf ausreichend Nahrung und Trinkwasser hat. Wir könnten mit einfachen Mitteln Plantagen in einigen der entlegenen Gegenden des Planeten bewässern, die noch nicht unter den Pflug genommen wurden. Genießbare Gemüse können automatisch produziert, verpackt und transportiert werden werden.

 

Ein Programm wie dieses könnte durch die gemeinsame Anstrengung aller durch den schon vorhanden Reichtum geschaffen werden. Nachdem die Menge und Qualität der Güter, die für dieses Programm benötigt werden, eingerichtet ist, könnten dieser Güter in einem Netzwerk von Märkten transportiert und ausgetauscht werden, die das natürliche Angebot verteilen, das die bestehenden Bedürfnisse der verschiedenen Plätze des Planeten befriedigen. Dieses Programm, ins Leben gerufen, um jeden zu versorgen, sollte in ständiger Entwicklung befinden, um einen Lebensstandard sicher zu stellen, der im Einklang ist mit dem aktuellen Wohlstand.

 

Alle übrigen Güter (die über die Grundbedürfnisse hinaus gehen) könnten in einer neuen Form des Kapitalismus ausgetauscht werden. Neue und transparente Freie Markt Regeln würden für den Handel mit allen überflüssigen Gütern implementiert. Was den Transfer privater Güter und Dienstleistungen angeht, müsste jede Transaktion im Netz veröffentlicht werden, um ebenso wie jede veröffentlichte Rechnung einsehbar zu werden. Jede private Transaktion würde mit einem für jeden gleichen Steuersatz besteuert und gleichzeitig bezahlt werden. In solch einem System müssten alle privaten Besitztümer und ihre Eigentümer ebenso wie aller Geldverkehr und jeder Handel mit privaten Besitztümern im Netz öffentlich gemacht werden. Das ist notwendig, um ungesetzliche Transaktionen zu verhindern und Korruption durch die sofortige Beschlagnahme der nicht angezeigten Güter zu unterbinden.

 

Um Gier zu vermindern und weltweit ein finanzielles Gleichgewicht herzustellen, wäre es des Weiteren genug, das Konzept des Erbens zu eliminieren. Das private Vermögen der Leute fällt nach ihrem Tod an den Staat, um unter allen Bürgern versteigert zu werden. Leute könnten in die Ausbildung ihrer Kinder soviel investieren, wie sie wollen, doch Schenkungen und Erbschaften wären nicht erlaubt.

 

Deswegen wären einige Güter privat, jedoch durch wirklichen Wettbewerb erworben und nicht durch Korruption oder Vorteilsnahme. Wenn dann das Überleben für jedermann garantiert ist, gibt es keine Notwendigkeit, so wie heute Verbrechen gegenüber nachsichtig zu sein, da heute dieselben Verbrechen eine Konsequenz des korrupten Systems sind.

 

Im Kommutalismus muss das Recht auf Besitz auch für all jene geschützt und garantiert werden, die arbeiten wollen und ihre eigene Zeit dafür verwenden, um mehr zu erreichen als die Bedürfnisbefriedigung, die vom System bereit gestellt wird. Diese Leute, die zum Funktionieren des sozialen Mechanismus beigetragen haben und dafür gearbeitet haben, um mehr zu haben als was garantiert wird, werden auch in der Lage sein, überflüssige Güter zu erwerben. Diese Güter könnten in einer staatlichen Auktion (so als wären sie Schuldverschreibungen eines Landes) gehandelt werden, die reserviert wäre für all jene, die nachweislich gearbeitet haben. Nachdem die Güter in privaten Besitz übergegangen sind, könnten sie  auf dem Markt ausgetauscht werden, der dann transparent und wettbewerbsfähig wäre.

 

 

 

 

 

 Zusammenfassung

 

Die Fortschrittliche Wissenschaft Wavevolution begrüßt die Existenz Eines Gottes.

 

Es gibt auch eine begrenzte Dimension. das Universum, wo wir unter gegebenen Bedingungen leben.

Unsere Wahrnehmungen lassen uns auch glauben, dass wir als Protagonisten leben anstatt als Zuschauer dieser gleichen Ereignisse des Lebens, die Teil eines Schicksals sind.

Es ist ein Göttliches Spiel.

Wir bewegen uns aus einem Grund von dem wir glauben, er sei unser eigener und wir bleiben von einem Freien Willen überzeugt, der nicht einhergeht mit einem Schicksal und einer Göttlichen Idee.

 

Die Aufmerksamkeit zurückbringend in unsere Zeit .....

 

Hinter einer Neuen Welt-Ordnung steckt eine Tyrannei die sich über die ganze Welt ausdehnt, maskiert als falsche Demokratien und den Mythen der Religionen.

 

Eine größere Ungleichheit zwischen Reich und Arm wird bald an einem kritischen Punkt ankommen und das wird zum Einsatz von Massenvernichtungswaffen führen.

 

Die Alternative ist, aus einer neuen Bewusstheit heraus die eine gleiche Energie zu respektieren, die wir alle gemeinsam haben, folglich das Konzept der Gleichheit.

 

Der erste Schritt ist zu erkennen, wer wir sind: Human Waves

 (Menschliche Wellen)

 

 

 

 

Wavevolution   Human Waves   Freies Denken   Kontakt    Impressum    Sitemap   Definitionen

© 2006 Ettore Greco. All rights reserved.